Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Oberlausitzer Unternehmerpreis

Die drei Preisträger Ernst Lieb (MBN), Wolfgang Riedel (STB) und Steffen Söll (SKM). Dahinter: Andreas Lippert (WFS, Laudator), Landrat Bernd Lange, Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Landrat Michael Harig, Manuela Salewski (HWK, Laudatorin), Dr. Detlef Hamann (IHK, Laudator), Dr. Günter Bruntsch (Präsident IHK) und Dr. Jörg Dittrich (Präsident HWK). Foto: André Wirsig

Ministerpräsident zeichnet mit Oberlausitzer Landräten die Preisträger des 22. Oberlausitzer Unternehmerpreises aus

Am 2. September 2017 zeichnete der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich gemeinsam mit den Oberlausitzer Landräten Bernd Lange und Michael Harig die diesjährigen Preisträger des Oberlausitzer Unternehmerpreises aus.

Die Preisverleihung fand erstmals im Rahmen des Wirtschaftsfrühschoppens der Industrie- und Handelskammer Dresden (IHK), Handwerkskammer Dresden (HWK) und Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH (MGO) zum 26. Tag der Sachsen am 2. September 2017 auf dem Messegelände in Löbau statt. Es ist zur guten Tradition geworden, dass sich zum Tag der Sachsen regionale Unternehmen mit Vertretern der Landesregierung zu einem Wirtschaftsfrühschoppen der IHK und HWK treffen.

Knapp 200 Gäste aus Wirtschaft und Politik erwarteten gespannt das Ergebnis des 22. Oberlausitzer Unternehmerpreises. Ausgezeichnet und feierlich ernannt wurden die

MBN Maschinenbaubetriebe Neugersdorf GmbH mit den Geschäftsführern Ernst Lieb, Dr. Iris Kaden und Heiko Krause an ihrer Spitze,

SKM GmbH Boxberg mit dem Geschäftsführerehepaar Kristin und Steffen Söll sowie die

Straßen- und Tiefbau GmbH See mit Geschäftsführer Wolfgang Riedel.

Die drei gleichrangigen Preisträger konnten sich gegen eine harte Konkurrenz von weiteren 13 nominierten Unternehmen durchsetzen.



Der Oberlausitzer Unternehmerpreis (OLUP) der Landkreise Bautzen und Görlitz steht für die offizielle und öffentliche Anerkennung und Förderung von Unternehmerinnen und Unternehmern der Oberlausitz.

Nominiert werden können Oberlausitzer Unternehmerinnen und Unternehmer, deren Firmenphilosophie überzeugt, die sich durch unternehmerischen Erfolg und besonders im Bemühen um Fachkräftenachwuchs auszeichnen und regional engagiert sind. Eine Eigennominierung ist nicht möglich.

Nominieren können Schulen, Vereine, Bildungsträger sowie Wirtschaftsförderer, Verbände, Belegschaften, Kammern, sonstige Interessenvertreter und Bürger.

Die Jury, welche sich aus je einem Vertreter der Industrie- und Handelskammer Dresden, der Handwerkskammer Dresden, der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, der Agentur für Arbeit Bautzen, der Sächsischen Bildungsagentur sowie der MGO zusammensetzt, bewertet die eingereichten Nominierungsvorschläge nach folgenden Kriterien und ermittelt so die Preisträger des Oberlausitzer Unternehmerpreises:

  • Firmenphilosophie und wirtschaftlicher Erfolg
  • besondere Projekte und Maßnahmen, die z.B. einen Beitrag zur Schärfung des Schulprofils im Hinblick auf das Thema Wirtschaft leisten
  • Engagement in der Region mit Bezug auf Berufsorientierung

Die drei gleichrangigen Preisträger werden mit Pokalen, gestiftet von den Landkreisen Bautzen und Görlitz, prämiert und ausgezeichnet.

Der Oberlausitzer Unternehmerpreis wird seit 2014 im Auftrag der Landkreise Bautzen und Görlitz durch die MGO organisiert und durchgeführt.

Kontakt

Christoph Pilz
Leiter Standortprofilierung und -vermarktung

Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Humboldtstraße 25
02625 Bautzen

christoph.pilz@oberlausitz.com

Telefon: +49 (3591) 4877-10
Telefax: +49 (3591) 4877-48

Vcard anzeigen

Anfahrt: Lage im Stadtplan bei Google Maps

English Česky Polski Français Serbsce