Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Aktuelles

Zurück zur Liste

500 Millionen für eine neue Batteriefabrik in Kamenz

Daimler will mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße bringen. Die Batterien für die Autos und Busse entstehen in Kamenz – eine enorme Investition für den Standort.

Mit Hunderten Gästen aus Wirtschaft und Politik startete die Daimler AG gestern die Bauphase für eine zweite Batteriefabrik bei ihrer hundertprozentigen Tochter Accumotive am Ochsenberg. Mit rund 500 Millionen Euro, darunter ist auch ein Investitionsförderanteil, entsteht hier eine der modernsten und größten Batteriefabriken Europas.

Mercedes-Benz präsentierte seine neue Produktmarke EQ – ein „elektromobiles Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien und Innovationen“ mit dem seriennahen „EQ“-Showcar. 2019 soll die Serienproduktion starten mit einem Modell im SUV-Segment und einer Reichweite bis zu 500 Kilometern. Das gibt es bislang noch nicht mal in Amerika. Auch für die ersten EQ-Serienfahrzeuge wird die Kamenzer Accumotive die Batterien liefern, hergestellt in einer 300 Meter langen und 200 Meter breiten Produktionshalle.

Ministerpräsident Tillich bezeichnete diese Investition als ein starkes Zeichen des Vertrauens in den sächsischen Standort in der Oberlausitz. Das Zeitalter der Elektromobilität rücke ein ganzes Stück näher. Ob Stromer-Autos oder stationäre Energiespeicher – in beiden Geschäftsfeldern stecke eine Menge Zukunft drin. Und auch der Freistaat steuert seine Kompetenzen bei: in der Batterieforschungs-Allianz der Fraunhofer-Gesellschaft sind vier Institute aus Sachsen dabei.

Das neue Werk soll ab Mitte 2018 produzieren. Die Produktions- und Logistikfläche auf der anderen Straßenseite wird durch die zweite Fabrik auf insgesamt rund 80 000 Quadratmeter vervierfacht, die Beschäftigtenzahl schrittweise angehoben. Derzeit sind bei der Accumotive 350 Leute in Lohn und Brot, dazu kommen bis Ende des Jahres noch einmal 100 bei der Schwesterfirma Mercedes-Benz Energy GmbH, die die Montage, den Vertrieb und die Anpassung von stationären Speichern verantwortet. Die Energy will bereits bis Ende 2017 doppelt so groß sein.

Mehr Informationen zum Wirtschaftsraum Kamenz erhalten Sie hier:
Stadt Kamenz
Oberbürgermeister
Herr Roland Dantz
Markt 1
01917 Kamenz
Tel. 03578 - 37 90
E-mail: stadtverwaltung@kamenz.de
www.kamenz.de

Weitere Informationen zur Wirtschaftsregion Oberlausitz erhalten Sie hier:
Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH
Herr Christoph Pilz
Stellvertretender Geschäftsführer / Leiter Standortmarketing
Humboldtstraße 25
02625 Bautzen
Telefon: 03591 / 487710
E-Mail: christoph.pilz@oberlausitz.com
www.oberlausitz.com

Bautzen Dienstag, 25. Oktober 2016

Zurück zur Liste