Startseite Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbHStartseite Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Ihr Vertragspartner bei Bestellungen auf www.oberlausitz.com/shop ist die:

Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH
(MGO)
Humboldtstraße 25
02625 Bautzen

Telefon: +49 (3591) 4877-0
Telefax: +49 (3591) 487748

info@oberlausitz.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen der MGO, (nachfolgend auch „Verkäufer“) gegenüber „Käufer“ bei Bestellungen im Shop „www.oberlausitz.com/shop“:

Geltungsbereich:

Die Angebote, Leistungen und Lieferungen im Rahmen des Shops erfolgen nur auf Grund dieser zur Zeit gültigen Geschäftsbedingung. Gegenbestätigungen des Käufers unter Hinweis auf abweichende Bedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

Im Shop enthaltene Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Bestellungen gelten nur als angenommen, wenn sie vom Verkäufer per E-Mail als angenommen bestätigt werden. Der Verkäufer kann die auf den Vertragsabschluss gerichtete Willenserklärung widerrufen, wenn sich der Besteller mit der Bezahlung vorangegangener Rechnungen in Verzug befindet. In solchen Fällen kann der Verkäufer die Auslieferung von Waren von einer Vorauszahlung abhängig machen. Bei Aufträgen an den Verkäufer ist es erforderlich, dass der Käufer volljährig ist und das seine Angaben wahrheitsgemäß erfolgen. Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen, sofern die gelieferten Sachen vom Käufer entsiegelt bzw. die Originalverpackung geöffnet worden ist.

Preise:

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer (gesetzl. MwSt.), die der Käufer auf www.oberlausitz.com/shop einsehen kann. Bestellungen durch Privatkunden und Paketsendungen bis 3 kg sind versandkostenfrei.

Bei Paketsendungen von 3–10 kg fällt eine Versandkostenpauschale von 6,90 EUR inkl. gesetzl. MwSt., bis 20 kg eine Versandkostenpauschale von 11,90 EUR inkl. gesetzl. MwSt. an, die durch den Käufer nach Erhalt der Ware an den Verkäufer zu leisten ist.

Zusätzlich zu den Regelungen für Privatkunden besteht für Verbände, Unternehmen, Leistungsträger und unsere Kooperationspartner die Möglichkeit der Selbstabholung von Großmengen unseres Informationsmaterials. Ist keine Selbstabholung möglich, sind die vollen Versandkosten durch den Käufer zu tragen.

Zahlungsbedingungen:

Rechnungen des Verkäufers bei Bestellungen sind sofort ohne Abzug zahlbar. Im Falle des Zahlungsverzuges berechnet der Verkäufer Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basissatz. Soweit eine Einzugsermächtigung erteilt wurde, wird die Rechnungssumme nach Auslieferung der Bestellung eingezogen. Bei unzureichender Kontodeckung sind alle daraus resultierenden Gebühren inklusive Mahn- und Inkassokosten vom Käufer zu tragen. Mahnkosten werden pauschal mit 7,00 €, Rücklastschriften mit € 5,00 berechnet. Der Nachweis eines geringeren Schadens beim Verkäufer kann vom Käufer geführt werden.

Lieferung:

Der Versand bestellter Waren erfolgt über ein vom Verkäufer zu bestimmendes Transportunternehmen. Bei einer durch den Verkäufer zu vertretenden Lieferverzögerung wird die Dauer der Nachfrist gesetzlich vom Käufer auf zwei Wochen festgelegt. Sollte ein Artikel nicht rechtzeitig geliefert werden können, wird der Käufer hiervon informiert. Bei Nichteinhaltung kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten. Im Falle der Unmöglichkeit oder des Unvermögens des Herstellers oder Lieferanten des Verkäufers, sind beide Parteien zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Schadensersatzansprüche wegen Verzug bzw. Nichterfüllung sind ausgeschlossen.

Versand- und Gefahrübergang:

Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung vom Verkäufer an das den Transport ausführende Unternehmen übergeben worden ist.

Eigentumsvorbehalt:

Bis zur Erfüllung der Forderungen behält sich der Verkäufer das Eigentum an den gelieferten Waren vor. (Vorbehaltsware) Der Käufer darf über diese Vorbehaltsware nicht verfügen. Bei vertragswidrigem Verhalten – insbesondere bei Zahlungsverzug – ist der Verkäufer berechtigt, die Vorbehaltsware auf seine Kosten zurückzunehmen.

Gewährleistung:

Innerhalb von zwei Wochen nach Ablieferung der bestellten Ware hat der Käufer Mängel beim Verkäufer schriftlich anzumelden. Die Gewährleistungspflicht des Verkäufers im Rahmen des Verbrauchsgüterkaufs beträgt gemäß den gesetzlichen Bestimmungen 24 Monate vom Zeitpunkt der Übergabe an den Käufer. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen Verschleiß oder die Abnutzung. Gewährleistungsansprüche bestehen nicht, wenn der Käufer oder Dritte die gelieferte Ware unbefugt verändern.

Datenspeicherung:

Die im Rahmen der Bestellungsabwicklung anfallenden Daten des Käufers werden mittels EDV Anlage gemäß § 33 (BDSG) vom Verkäufer verarbeitet und gespeichert. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt und an Dritte lediglich im Rahmen einer gesetzlichen Verpflichtung oder im Einzelfall zur Geltendmachung berechtigter Ansprüche des Verkäufers gegen den Käufer weitergegeben.

Haftungsbegrenzung:

Im Falle einer lediglich fahrlässigen Pflichtverletzung durch den Verkäufer oder seiner Erfüllungsgehilfen ist die Haftung des Verkäufers auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden beschränkt. § 12 Anwendbares Recht.

Gerichtsstand:

Diese AGB und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Verkäufer und Käufer unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN- Kaufrechts. Soweit im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten zulässig gilt als ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus diesen AGB bzw. aus den gesamten Rechtbeziehungen zum Käufer unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten 02625 Bautzen als vereinbart.

Datenschutz:

Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert. Alle persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Zwecks Kreditprüfung und Bonitätsüberwachung können während der Kundenbeziehung ggf. ihre Adress- und Bonitätsdaten an die Schufa in Wiesbaden oder andere Wirtschaftsinformationsdienste weitergegeben werden. Ferner können Adress- und Bestelldaten für eigene Marketingzwecke genutzt werden.

Hinweis:

Sie können diese Nutzung ihrer Daten zu Marketingzwecken an die MGO, widersprechen bzw. ihre Einwilligung widerrufen.

Nach Erhalt ihres Widerspruchs werden wir die hiervon betroffenen Daten nicht mehr zu eigenen Marketingzwecken nutzen.

Salvatorische Klausel:

Soweit einzelne Bestimmungen oder Vereinbarungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbeziehungen teilweise oder ganz ungültig sein sollten oder werden, wird durch die Unwirksamkeit dieser Bestimmungen oder Vereinbarungen die Wirksamkeit aller übrigen Bestimmungen nicht berührt. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine dem Sinn und Zweck der Vereinbarung entsprechende oder gleichkommende Bestimmung als vereinbart, welche die Parteien zwecks Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmungen gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit einer Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechend.