Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Kulturschätze der Oberlausitz erleben

Kamenz – Die Lessingstadt

Die westlichste Stadt des Sechsstädtebundes ist berühmt durch ihren größten Sohn: 1729 wurde hier Gotthold Ephraim Lessing geboren. Seine Ideale von Aufklärung und Toleranz gelten bis heute als universelle Richtschnur für menschliches Handeln. Die Ringparabel aus Lessings bekanntestem Werk »Nathan der Weise« gehört weltweit zum Kanon humanistischer Bildung. Im Museum des 1931 erbauten Lessinghauses begegnet man dem faszinierenden Werk und der Person des Dichters auf vielfältige Art. Zahlreiche Winkel der Stadt erzählen authentisch von der Kindheit Lessings, die der Pfarrerssohn hier verbrachte.

Lessing-Museum mit Bueste

Lessing-Museum mit Bueste (Quelle: Stadtverwaltung Kamenz)

Kamenz – Sakrale und botanische Schätze

1225 wurde Kamenz erstmals urkundlich erwähnt. Von der Bedeutung der Stadt in der Glanzzeit des Sechsstädtebundes künden vor allem mehrere mittelalterliche Sakralbauten, die das malerische Ensemble vorwiegend klassizistischer Bürgerhäuser noch überragen. Einen besonderen Schatz bildet ein Ensemble von spätgotischen Schnitzaltären, das unter anderem im Sakralmuseum der Klosterkirche St. Annen zu bewundern ist. Am Rande der Stadt lädt der Kamenzer Hutberg mit seinem weiträumigen Park zu Spaziergängen im Grünen ein. Das im 19. Jahrhundert von Wilhelm Weiße gestaltete Areal bezaubert mit einer seltenen Vielfalt von Koniferen- sowie Rhododendron- und Azaleenarten, die die Anlage jedes Jahr im Mai in ein Blütenmeer verwandeln.

Marktplatz mit Rathaus

Marktplatz mit Rathaus (Quelle: Stadtverwaltung Kamenz)

www.kamenz.de

Reiseangebote finden

Pauschalreiseangebote finden Sie hier.

Kontakt

Kamenz-Information
Auskünfte, Übernachtungen, Tickets, Stadtführungen
Schulplatz 5
01917 Kamenz

Telefon: +49 (3578) 379205
Telefax: +49 (3578) 379291

kamenzinformation@kamenz.de
www.kamenz.de
www.facebook.de/kamenz.news

täglich 10–18 Uhr
(24.12. – 1.1. geschlossen)

Lessing-Museum
Ausstellung zur Person, dem Werk und der Wirkung des großen deutschen Dichters und Aufklärers Gotthold Ephraim Lessing
Lessingplatz 1–3

Telefon: +49 (3578) 379111

www.lessingmuseum.de

Di.–Fr. 9–17 Uhr
Sa., So., Feiertage 13–17 Uhr  

Museum der Westlausitz – Elementarium
Dauerausstellung mit 7 Themenwelten zu Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte der Region

Stadtgeschichtliche Ausstellung im Malzhaus (über Brücke angeschlossen)
Kostbarkeiten aus dem Ratsschatz, Historie von Kamenz
Pulsnitzer Straße 16

Telefon: +49 (3578) 78830

www.museum-westlausitz.de

Di.–So. und feiertags 10–18 Uhr

am 24.12, 31.12. und
1.1. geschlossen

Museum der Westlausitz – Sammelsurium
Schaumagazin, Fachwissenschaftlern bei der Arbeit zusehen, Werkstätten und Labore, auf Anmeldung Führungen
Macherstraße 140

Telefon: +49 (3578) 3746710

Mo.–Fr. 9–16 Uhr

Klosterkirche und Sakralmuseum St. Annen
Ausstellung mit fünf spätgotischen Schnitzaltären und weiteren sakralen Schätzen
Schulplatz 5

Tel. +49 (3578) 379205 

www.museumlessingmuseum.de

täglich 10-18

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Kamenz
Hauptkirche St. Marien, Katechismuskirche, St.-Just-Kirche, Kirchenführungen, offene Kirchen, Orgelseminare
Kirchstr. 20

Telefon: + 49 (3578) 304199

www.kirchgemeinde-kamenz.de

Zisterzienserinnen-Kloster St. Marienstern
bewohnte Kloster-Anlage, Schatzkammer, Klosterladen, Kräuter- und Ernährungszentrum
Cisinskistr. 35
01920 Panschwitz-Kuckau

Telefon/Telefax: +49 (35796) 99444

www.marienstern.de

English Česky Polski Français Serbsce